zurück zur Suche

Veranstaltung - Immobilienbesteuerung

Immobilienbesteuerung

Immobilienbesteuerung

Grundstücke spielen in der Beratungspraxis wegen der häufig erheblichen Werte und der Relevanz in nahezu allen Steuerarten eine hervorgehobene Rolle. In dem Vortrag werden ausgewählte Themen „rund ums Grundstück“ in verschiedenen Steuerarten dargestellt.
Die Themen reichen von Vermeidungsstrategien zu häufig bestehenden Risiken über die Erfüllung von Erklärungs- und Bilanzierungspflichten bis hin zu proaktiven Gestaltungsmodellen und von den Ertragsteuern über die Umsatzsteuer bis hin zu Erbschaftsteuer und Grunderwerbsteuer. Durch den Wechsel zwischen einkom-mensteuerlicher Gewinnermittlung, § 21 EStG, Erbschaftsteuer, Umsatzsteuer und Grunderwerbsteuer sowie Querverweise zwischen den einzelnen Rechtsgebieten wird die Veranstaltung informativ und kurzweilig gestaltet.



Immobilienbesteuerung


Gliederung anzeigen
Ihr ausgewählter Termin Einzelpreis Teilnehmer Endpreis Produkt in den Warenkorb legen

06.07.2017 – 09:30 – 17:00 Uhr

Westfalenhalle, Dortmund

Referent/in: Lars Mayer

250,00 €

250,00 €

Preisangaben inkl. MwSt.
Versandkostenfrei



Gliederung

GRUNDZÜGE DES GEWERBLICHEN GRUNDSTÜCKSHANDELS
Gewerblicher Grundstückshandel bei Verkauf von weniger als vier Objekten
Dreiobjektgrenze
Transparenz von Personengesellschaften
Rechtsfolgen

Gewerblichkeit
Umlaufvermögen - keine AfA
Umlaufvermögen - kein § 6b EStG
Bilanzierung vs. § 4 Abs. 3 EStG

VERMIETUNG DURCH PERSONENGESELLSCHAFTEN
9 Fallbeispiele

Regelfall
nicht gewerblich geprägte GmbH & Co. KG
gewerblich geprägte GmbH & Co. KG
Zebragesellschaft
Zebragesellschaft, Sonderbetriebsvermögen
Betriebsaufspaltung
Mitunternehmerische Betriebsaufspaltung
Vermietung an Miteigentümer / Gesellschafter
u. a.

ERBSCHAFTSTEUER
Rechtsprechungsüberblick zum Familienwohnheim

VERMIETUNG AN ANGEHÖRIGE
Anerkennung des Mietverhältnisses dem Grunde nach
Bedeutung der Miethöhe
Begriff der üblichen Miete
Rechtsfolgen der Teilentgeltlichkeit

GRUNDERWERBSTEUER
Besonderheiten bei ausgewählten Grunderwerbsteuerbefreiungen

Besonderheit bei § 3 Nr. 2 GrEStG (Schenkungsfälle)
Besonderheit bei § 3 Nr. 3 GrEStG (Teilung des Nachlasses)
Besonderheit bei § 3 Nr. 6 GrEStG (gerade Verwandtschaftslinie)
Kurzüberblick über §§ 5, 6, 6a GrEStG inkl. Einbringung des Besitzunternehmens in die Betriebs-GmbH bei Betriebsaufspaltung

NACHTRÄGLICHE WERBUNGSKOSTEN BEI § 21 ESTG
Nachträgliche Werbungskosten

Schuldzinsen nach Verkauf
          Fortbestehende Einkunftserzielungsabsicht bis zum Verkauf
          Schuldzinsen nach Aufgabe der Einkunftserzielungsabsicht
Aufgabe der Einkunftserzielung bei Unvermietbarkeit

UMSATZSTEUER
Vorsteuerabzug bei gemischt genutzten Grundstücken
Option beim Grundstücksverkauf, § 15a UStG
Hintergrund des Wunschs nach der Option
Vorsorgliche Option
keine nachträgliche Option mehr
Vorsteuerabzug bei Wohnimmobilien in „Altfällen“
Übergangsregelung des § 27 Abs. 2 UStG

ÜBERTRAGUNG ZWISCHEN SCHWESTERGESELLSCHAFTEN
Allgemeiner Regelungsgehalt des § 6 Abs. 5 EStG
Vergleich § 6 Abs. 5 EStG und § 24 UmwStG 
Sonderfall der Übertragung eines Wirtschaftsguts zwischen Schwester-Personengesellschaften

AKTUELLES ZUR AFA
Kaufpreisaufteilung auf Boden und Gebäude
Korrektur nach unzutreffender AfA
 
          Bilanzberichtigung im Betriebsvermögen
          Korrektur im Bereich des § 21 EStG
Nachträgliche Herstellungskosten vs. Instandhaltungsaufwand
Anschaffungsnahe Aufwendungen

AKTUELLES QUERBEET RUND UMS GRUNDSTÜCK
Themen werden kurzfristig vor der Veranstaltung festgelegt